Eingabetipps

Hinter dem Transkriptor verbirgt sich ein einfaches JavaScript-Programm. Es greift nicht auf ein Wörterbuch oder eine phonetische Datenbank zu. Sie verbessern deshalb das Ergebnis, wenn Sie bestimmte Regeln einhalten.

  • Geben Sie das deutsche Wort "pseudo-phonetisch" ein.
  • Trennen Sie die Silben, wenn die Silbenzuordung der Buchstaben nicht eindeutig ist.

Da keine Fehlerprüfung stattfindet, hängt das richtige Ergebnis alleine von Ihrer Eingabe ab.

Die Treffergenauigkeit des Transkriptors ist, soweit ich das beurteilen kann, hoch und ziemlich gut. Eine 100-%-tige Genauigkeit kann er nicht erreichen.

Weshalb zum Beispiel das Wörtchen "schön" als "shan" (statt "shen") in den Lehnwortschatz des Japanischen aufgenommen wurde, weiß heute niemand mehr. Genauso ist es ein Rätsel, wie aus "Schnorchel" "shunôkeru" werden konnte - also mit "ck" statt "ch" gesprochen. Vielleicht stand ein Dialekt sprechender Deutsche Pate?

Dann müsste der Transkriptor noch das Sprachgefühl und die Wort- und Vokalharmonie berücksichtigen. - Und auch die Angewohnheit der Japaner, lange westliche Wörter nach Gefühl und ohne Rücksicht auf die Bedeutung der Silben einfach abzukürzen, macht die Aufgabe des Transkriptors nicht einfacher.

Kurz: Selbst wenn der Transkriptor alle mechanischen Regeln perfekt implementiert hätte, den querschießenden menschlichen Faktor kann er nicht berücksichtigen.

Rechtschreibung

Diphthonge
ai
ei
au
äu/eu/oi
Behalten Sie die Diphthonge bei.
Schwa
Karte
Mädchen
Schreiben Sie den Schwa-Laut (das stimmlose "e") mit.
Umlaute
ä
ö
ü
Behalten Sie die Umlaute bei.
Vokale
Boot
Liebe
Seele
Schreiben Sie einen doppelt oder ergänzen Sie ihn um ein "h" oder bei "i" um ein "e", wenn der Vokal lang ausgesprochen wird.
Energie
Ontologie
Schreiben Sie den Vokal nicht doppelt und ergänzen Sie ihn nicht um ein "h", wenn der Vokal gespannt gesprochen wird. (Die japanische Sprache kennt den Unterschied zwischen gespanntem und ungespanntem Vokal nicht.)
ch
Chor - Kohr Schreiben Sie "ch" als "k", wenn es so gesprochen wird.
chs
Wachs - Waks Schreiben Sie "chs" als "ks", wenn es so gesprochen wird.
j
Jet - Djet Schreiben Sie "j" als "dj", wenn es so gesprochen wird.
s
Spur - Schpur Schreiben Sie "s" als "sch", wenn es so gesprochen wird.
Sand - Zand Schreiben Sie "s" als "z", wenn es stimmhaft gesprochen wird.
tz
Katze - Katse Schreiben Sie "tz" als "ts".
ß
Fluß - Fluss
Fuß - Fuß
Schreiben Sie das "ß" als "ß" oder als "ss" nach den Regeln der neuen Rechtschreibung.
v
Vater - Fater Schreiben Sie "v" als "f", wenn es so gesprochen wird.
Vase - Vaze Schreiben Sie "v" weiterhin als "v", wenn es wie in Vase gesprochen wird.
w
Wagen - Vagen Schreiben Sie "w" als "v", wenn es so gesprochen wird.
x
Axt Schreiben Sie "x" als "ks", wenn es so gesprochen wird.
y
Gymnasium - Gümnazium
Analyse - Analüze
Schreiben Sie "y" als "ü", wenn es so gesprochen wird.
Maya - Maja Schreiben Sie "y" als "j", wenn es so gesprochen wird.
z
Horizont - Horitsont
Zoo - Tsoo
Schreiben Sie "z" als "ts".

Silbentrennung

Bei der Silbentrennung brauchen Sie Fingerspitzengefühl. Trennen Sie dann, wenn die Silbenzuordung der Buchstaben nicht eindeutig ist. Sinnvoll ist auch, zu trennen, wenn der Begriff aus eigenständigen Wörtern besteht. Noch besser wäre es, wenn Sie in diesem Fall die Wörter einzeln eingeben.

Beispiele
Karies karîsu falsch, weil "ie" als Langvokal interpretiert wird
Kari-es kariesu richtig
Windjacke uinjakke falsch, weil "dj" als "j" interpretiert wird
Wind-jacke uintoyakke richtig
Feuerwehrhaus foieruvêrausu falsch, weil "rh" als "r" interpretiert wird
Feuerwehr-haus foieruvêruhausu richtig

Erläuterungen

Romaji-Ausgabe in Großbuchstaben

Üblicherweise werden ausländische Wörter, die nach Romaji übertragen wurden, in Großbuchstaben geschrieben, um sie von in Romaji geschriebenen japanischen Wörtern unterscheiden zu können.

Romaji-Ausgabe mit Trennstrichen

Oft werden die einzelnen Silben der in Romaji geschriebenen Wörter der besseren Les- und Aussprechbarkeit wegen mit einem Trennstrich voneinander abgesetzt.

Abkürzungen

Da bei der Umsetzung eines deutschen (oder englischen) Wortes nach Romaji hinter fast jeden Konsonanten ein Vokal eingeschoben wird, entstehen schnell überaus lange Silbenungeheuer. Die Japaner kürzen dann das Wort, indem sie zwei bis vier, selten mehr, Katakana-Silben nehmen, die das Wort kennzeichnen und/oder gut klingen, und den Rest weglassen. Das Ergebnis wird dann wieder zurückübersetzt.

Beispiele
Costume play - ko-su-tyu-me-pu-rê - ko-su-pu-rê - Cosplay
American comic - a-me-ri-ka-n-ko-mi-kku - a-me-ko-mi - Amecomi
Comicmarket - ko-mi-ku-ma-ru-ke-tto - ko-mi-ke-tto - Comiket

Aussprache

Da das Romaji versucht, ausländische Wörter phonetisch abzubilden, spricht sich ein in Romaji geschriebenes Wort genauso aus wie das Orginalwort.

Das war die Theorie. - Hilfreicher dürfte diese Anleitung sein: Vokale werden so gesprochen, wie man sie in deutsch spricht, wenn sie alleine stehen. Die Konsonanten werden englisch ausgesprochen; die Ausnahmen sind das "g", das wie das deutsche "g" gesprochen wird, und die Silben mit "ch", die wie "tch" gesprochen werden.